Ceracore USC30

Millionenfach bewährt: Unsere kapazitiv keramische Messzelle mit Außendurchmesser 17,5 mm

Als „Herzstück“ von Druckmessgeräten garantiert die kapazitiv keramisch Messzelle Ceracore in Millionen von Endress+Hauser-Druckmessgeräten und kundenspezifischen Anwendungen eine kosteneffiziente, zuverlässige und sichere Prozesssteuerung. Die Ceracore-Messzelle bietet Ihnen eine hervorragende Performance, flexible Anpassungen an Ihre Anwendung und eine applikationsspezifische Konfiguration. Für sichere Messungen und ein besonderes Maß an Stabilität.

Ceracore USC30 im Überblick

  • Patentierte Technik
    Patentierte, metallische Aktivlotverbindung von Sensor-Grundelement und Membran.
  • Ready-to-use
    Die Messzelle ist bereits werkseitig voreingestellt (Dämpfung, Turn-down, Messbereich u. a.) sowie linearisiert und temperaturkompensiert.
  • Standardisierte Messbereiche
    Messbereiche von 100 mbar bis 100 bar sorgen für flexible Anwendbarkeit.
  • Vielseitige Kommunikation
    Das Ausgangssignal ist analog (ratiometrisch, absolut), oder digital (SPI, UART) oder kombiniert.
  • Breite Anwendung
    Hochreine Keramik (99,9 % Al2O3) macht die Messzelle für verschiedene Prozessmedien hochbeständig und chemisch neutral.
  • Kundenseitig konfigurierbar
    Die Messzelle lässt sich anwendungsspezifisch konfigurieren.

Jetzt zu maßgeschneiderten Sensoren & Komponenten informieren

Broschüre: Kundenspezifische Sensoren & Komponenten

(PDF, 1.5 MB)

Ceracore USC30

  • Außendurchmesser von 17,5 mm
  • Standardisierte Messbereiche von 0 … 100 mbar bis 0 … 100 bar
  • Patentierte metallische Aktivlotverbindung von Sensor-Grundelement und Membran
  • Metallische Beschichtung des Sensor-Grundelements für eine reduzierte Einbauempfindlichkeit
  • Hergestellt aus hochreiner Keramik (99,9 % Al2O3) und damit gegenüber den verschiedensten Prozessmedien hochbeständig und chemisch neutral
  • Als trockene Messzelle ohne Verwendung von Öl zur Druckübertragung ist der Ceracore vakuumresistent
  • Hohe Überlastfestigkeit
  • Linearisiertes und temperaturkompensiertes Ausgangssignal

Schnittstellen zur Kommunikation

  • Analoges Ausgangssignal
    • Ratiometrisch
    • Absolut
  • Digitales Ausgangssignal
    • SPI
    • UART
  • Digitales und analoges Ausgangssignal kombinierbar
  • Schaltausgang
  • Temperaturausgang

Anwendungsspezifische Konfiguration

  • Sensor werksseitig vorkonfiguriert (Dämpfung, Turn-down, Messbereich, u.a.)
  • Einstellbare Messrate für optimale Auflösung/ Stromverbrauch
  • Kundenseitige Konfiguration möglich
  • Ausgabe eines zusätzlichen Temperatursignals möglich
  • Stromaufnahme <1,6 mA

Sicherheit

  • Selbstüberwachte Messzelle für höchste Sicherheit
  • Kommunikation über sichere Protokolle
  • Reduzierte Einbauempfindlichkeit
  • Zulassungsfähig z. B. ATEX
  • RoHS-konform
  • FDA-gelistete Materialien

Weiterführende Informationen: